logo
MyLinkState
 
RSS-Feed
/template/media/country/de.gif BTTV - Tischtennis Kreis Hassberge RSS
Willkommen beim BTTV - Tischtennis Sport im Landkreis Hassberge, Bezirk Unterfranken, Bundesland Bayern! Es gibt hier interessante Infos und Videos.
tischtennis   bttv   kreis   hassberge
Hinzugefügt am 01.11.2009 - 17:50:11 von BTTV
Kategorie: Freizeit Blogs
http://www.bttv-kreis-hassberge.de
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Nahtloser Tischtennisball aus Plastik von Hanno
Nach der Abschaffung von Zelluloid-Tischtennisbällen präsentiert die Firma Hanno nun einen nahtlosen Tischtennisball aus Plastik. Dieser Schritt war erforderlich, da die bisherigen Zelluloid-Tischtennisbälle eine hohe Brandgefahr aufwiesen und es in Zukunft schwer werden würde, Bälle aus Zelluloid zu produzieren. Im Juni 2011 wurde vom Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und Weltverband ITTF bekannt gegeben, dass nach den Olympischen Spielen 2012 ein neuer Ball eingeführt werden soll. Nachdem Qualitäts- und Produktionsprobleme beseitigt wurden, kommt dieser neue Tischtennisball nun zur Saison 2014/15. Da es zum neuen Plastikball noch immer viele Unsicherheiten gibt, stellte der Bayerische Tischtennisverband erst kürzlich klar: Die neuen Plastikbälle (Bälle ohne Zelluloidanteil) sind seit 01.07.2014 neben den bisherigen Bällen (Bälle mit Zelluloidanteil) offiziell zugelassen. Jeder Heimverein bestimmt selbst das Material (Tische, Netze, Bälle etc.), das er bei seinen Heimspielen verwenden möchte. Von Seiten des Verbandes gibt es im Mannschaftsspielbetrieb keine Vorgaben! Auch kann kein Fachwart, Spielleiter, Bezirk oder Kreis vorschreiben, mit welchen Bällen ein Verein seine Heimspiele bestreiten muss. [caption id="attachment_5540" align="alignright" width="320"] Hanno Tischtennisball für Wettkampf (Polyball)[/caption] Nun tritt der frühere Tischtennisballproduzent HANNO mit einer absoluten Weltneuheit wieder auf, präsentiert einen "nahtlosen" Polyball und preist diesen wie folgt an: Zahlreiche Profis haben den mit Hilfe des Schleuderverfahrens entwickelten, neuen Polyball 40+ getestet. Übereinstimmend sind alle zu dem Ergebnis gekommen, dass die Spieleigenschaften (Ballabsprung, Rundheit, Ballhärte und Rotation) mit dem herkömmlichen Zelluloidball fast identisch sind. Die feinen Unterschiede resultieren hauptsächlich aus der Anhebung der Mindestgröße des Balles und weniger aus dem geänderten Werkstoff. Bisher mussten die Wettkampfbälle Minimum einen Durchmesser von 39,5 mm aufweisen, dagegen ist die Untergrenze der Polybälle auf einen Durchmesser von 40,0 mm angehoben worden. Durch den größeren Durchmesser ergeben sich physikalische Änderungen, d.h., der Ball rotiert, bzw. fliegt auf Grund des größeren Wiederstandes etwas langsamer. Die herkömmlichen Bälle werden zweiteilig gefertigt, der HANNO-Ball dagegen wird mit dem Schleuderverfahren einteilig produziert. Daher haben alle HANNO Polybälle (Wettkampf- und Trainingsbälle) keine Naht, was für eine einheitliche Härte und einen gleichmäßigen Ballabsprung sorgt. Außerdem erhöht sich durch den Wegfall der Naht die Haltbarkeit des Balles um ein Vielfaches. Vereine, die auf den "nahtlosen" HANNO Polyball setzen, sparen somit bares Geld. Vereine können sowohl in der Vorrunde, als auch in der Rückrunde problemlos die Wettkampfbälle wechseln. Weitere Informationen über Polybälle erhalten sie auch unter www.hanno-tischtennis.de HANNO ist nahtlose Qualität! ... nahtlos rund; nahtlos hart; nahtlos haltbar. Sollte dieser Tischtennisball tatsächlich haltbarer als zweiteilig gefertigte sein, so dürften Vereine keine andere Wahl haben. Nur geht das Geschäftsmodell von HANNO auf, wenn diese seltener kaputt gehen? Bislang war gerade dies für die Hersteller ein gutes Geschäft. Vermutlich werden die Vereine nun zuerst ihre alten Zelluloidbälle aufbrauchen. Danach ist ein Test der nahtlosen Plastikbälle von HANNO sicherlich einen Test wert!
13.09.2014 - 16:04:59
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2014/09/13/nahtloser-tischtennisball-aus-plat ...
 
myTischtennis-Nutzerzahlen sollen gesteigert werden
Das Präsidium des Bayerischen Tischtennisverbands (BTTV) erklärt in einem Rundschreiben, dass die myTischtennis-Nutzerzahlen gesteigert werden sollen und führt dabei aus: myTischtennis ist das Service-Portal des Tischtennissportes und seiner Verbände für alle Spieler/innen und alle Vereine. Was hier dem interessierten TT-Freak an Informationen geboten wird, ist schon sensationell. Die bundesweite Rangliste ist dabei nur ein Beispiel; Trainingstipps, Materialtipps, Statistiken in unglaublicher Vielfalt – dies alles kann man umgehend bekommen. Zudem kann man sich seine eigenen Favoriten anlegen und erhält alle individuell notwenigen Informationen, die man sich nur vorstellen kann. Für die Verbände ist myTischtennis eine gute Einnahmequelle, die dazu beiträgt, dass die erheblichen Mindereinnahmen durch rückläufige Mitgliederzahlen und sinkende staatliche Zuschüsse nicht zu Beitragserhöhungen führen müssen. Jeden Monat erhalten wir eine Statistik über die Nutzer, und die möchte ich zu Beginn der Saison 2014/15 einmal etwas intensiver durchleuchten. Die Zahlen, die hierzu vorliegen, sind schon recht interessant. [caption id="attachment_4518" align="alignright" width="360"] Bayerische Tischtennis-Rangliste - TTRL[/caption] myTischtennis hat deutschlandweit zu Saisonbeginn 2014/15 knapp 106000 registrierte Nutzer. Davon kommen 20208 aus bayerischen Vereinen; das sind 19,08 %. Wir als der mitgliederstärkste Verband liegen damit an zweiter Stelle in Deutschland; beim WTTV sind 20,31 % der Aktiven Nutzer von myTT. Die anderen Verbände folgen mit deutlichem Abstand. Trotzdem hat sich bisher nur ein Drittel der bayerischen TT-Spieler/innen bei myTT registrieren lassen, obwohl dies völlig kostenlos ist. Wenn man bedenkt, dass die für den Haushalt so wichtigen Werbeeinnahmen sehr stark von den Seitenaufrufen abhängen, hätten wir hier noch viel Luft nach oben. Es wäre deshalb schön, wenn möglichst überall für eine Registrierung geworben würde. Noch deutlicher wird dies, wenn wir die Registrierungen beziehen auf die Zahl der Vereine. In Bayern gibt es im Durchschnitt 12,58 Registrierungen pro Verein; da liegen fünf andere Verbände (an der Spitze der WTTV mit 17,13 Nutzer/Verein) deutlich vor uns. Auch die Zahl von 2,73 Registrierungen pro Mannschaft ließe sich deutlich steigern. Die zweite Einnahmequelle für den Verband neben den Werbeeinnahmen sind die anteiligen Premium-User-Gebühren. Wer sämtliche Vorteile von myTT wie Tipps, Informationen, Trainingshinweise und vieles andere mehr mitbekommen und z.B. seinen TTR-Wert täglich aktuell überprüfen möchte, der kann dies mit einer Jahresgebühr von 10 € tun. Er hilft damit auch dem BTTV und indirekt auch seinem Verein, denn solche Einnahmen erleichtern den Verzicht auf eine Beitragserhöhung trotz sinkender Mitgliederzahlen. Was die Premium-Mitgliedschaft betrifft, sieht es in Bayern nicht so schlecht aus. 7194 der 20208 registrierten Nutzer haben ein Premiumabo erworben. Das sind also 35,60 % der bayerischen myTTNutzer. Des Weiteren gibt es wie stets noch etliche Aktive, die die Premium-Mitgliedschaft testen. Mit diesem Anteil liegen wir an der Spitze aller Mitgliedsverbände; der Abstand ist aber im Vergleich zu früher, wo BTTV-Angehörige sehr schnell waren, deutlich geringer geworden. Bezieht man jedoch die Zahl der Vereine in den Mitgliedsverbänden als Kriterium mit ein (BTTV: 4,69), so haben uns der WTTV (5,84), Baden (5,14) und der TTVWH (4,76) inzwischen recht deutlich überholt. Wir sollten uns alle deshalb weiterhin bemühen, möglichst viele unserer Aktiven zu myTT zu bekommen. Wer sich einmal diese Plattform für Tischtennisinteressierte mit allen ihren Möglichkeiten genau ansieht, für den sollte es kein Problem mehr sein, für myTT zu werben. Es lohnt sich für die Nutzer und den Verband. Ich sage danke für Eure kräftige und intensive Mithilfe. Bitte unterstützt den BTTV und meldet euch bei myTischtennis an. Zumindest die kostenlose Version dürfte für jeden Spieler machbar sein. Und wer es sich erlauben kann 10 € für seinen Sport pro Jahr auszugeben, sollte sich dies auch gönnen. Dies kommt dann nicht nur dem Verband, sondern auch allen Vereinen und euch als Spieler zu Gute. Denn fehlende Einnahmen müssten letztendlich auf die Vereine umgelegt werden. Und diese holen sich das dann über die Mitgliedsbeiträge wieder von euch.
13.09.2014 - 13:34:52
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2014/09/13/mytischtennis-nutzerzahlen-sollen- ...
 
Tischtennis-Roboter schlägt zurück
Ein Tischtennis-Roboter schlägt zurück. Eine etwas schräge Erfindung wird hier auf einer Messe präsentiert. Allerdings erscheint der Tischtennis-Roboter noch wenig ausgereift, da das Schlägerblatt immer gleich ausgerichtet ist. Gegen Topsin und Unterschnitt oder auch kurze Bälle hat der Tischtennis-Roboter keine Chance. Wir sind gespannt wielange es dauert, bis die Technik ausgereifter ist. Das Spiel Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau wird der Roboter jedoch nie ersetzen können. Denn Emotionen, Dramatik, etc. sind beim Tischtennis das Salz in der Suppe. http://youtu.be/7W_1TRsrHP4 Tischtennis-Roboter spielt gegen Tischtennis-Roboter In einem zweiten Video spielen zwei Tischtennis-Roboter gegeneinander. Dies kommt dem Tischtennisspiel schon deutlich näher! In China haben an der Zheijang-Universitat von Hangzhou Forscher des Fachbereiches Robotik etwas Besonders erreicht. http://dai.ly/xlpc4b
08.03.2014 - 14:42:40
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2014/03/08/tischtennis-roboter-schlaegt-zurue ...
 
Tischtennis-Literatur: „Tischtennis verstehen / lernen / spielen“
Tischtennis-Literatur: "Tischtennis verstehen/ lernen/ spielen" - Soeben neu erschienen ist ein aus unserer Sicht sehr gutes (Lehr-) Buch über unsere Sportart. Die beiden Autoren, Dr. Wolfgang Friedrich und Frank Fürste – beide in der aktiven Lehrarbeit in Deutschland tätig – haben ein aus unserer Sicht annähernd optimales methodisches Buch über Tischtennis geschrieben. [caption id="attachment_5082" align="aligncenter" width="320"] Tischtennis - verstehen / lernen / spielen[/caption] Kurzübersicht Das Buch ist sowohl eine Grundlage für die Ausbildung von Trainerinnen und Trainer als auch für ambitionierte Spieler, die Tischtennis besser verstehen, lernen und erfolgreicher spielen wollen. Produktbeschreibung Ein Schwerpunkt des Buches ist die Tischtennis-Methodik: Wie gestalte ich ein attraktives und motivierendes Training mit Anfängern und Fortgeschrittenen? Wie erlernt und verbessert man die Schlag- und Beinarbeitstechniken, insbesondere Aufschlag- und Rückschlagvariationen? Wie sieht eine effektive, altersgemäße Fehlerkorrektur aus? Wie trainiert und verbessert man die Antizipations- und Wahrnehmungsfähigkeit z.B. für das "Lesen" von Aufschlägen? Wie trainiert man Taktik - speziell Aufschlag- und Rückschlagtaktik? Diese Fragen werden genauso beantwortet, wie Fragen zur Kondition, Koordination, Psychologie, zum Coaching und zur Trainingsorganisation. Zahlreiche Tipps und Tricks, sowie in der Praxis erprobte Spiel- und Übungsformen sind dazu bildlich dargestellt und beschrieben. Preis: 24,80 € zzgl. Porto und Verpackung Bestellungen können über unsere u.a. Adresse erfolgen. Mit freundlichen Grüßen Tischtennis-Institut Thomas Dick Mühlengang 11 D-24363 Holtsee (Germany) Tel: +49 4357 99 66 045 Fax: +49 4357 99 66 046 Email: info@tischtennisinstitut.eu Internet: www.tischtennisinstitut.eu Skype: tischtennisinstitut
25.03.2013 - 12:40:36
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2013/03/25/tischtennis-literatur-tischtennis- ...
 
Trainerbörse für Tischtennistrainer in Bayern
Nun gibt es auch eine Trainerbörse für Tischtennistrainer in Bayern. Der Bayerische Tischtennis-Verband (BTTV) vermittelt dabei Trainergesuche unter der Rubrik "Verein sucht Trainer" oder "Trainer sucht Verein". Aufgrund steigender Anfragen nach/von Trainern bietet der BTTV nun auch eine Trainerbörse an und tritt dabei als Vermittler auf. Die Vereine können dabei kostenfrei Trainergesuche aufgeben. Trainer haben jedoch auch die Möglichkeit ihre freien Trainingskapazitäten den Vereinen anzubieten. Nachdem Tischtennis-Trainer in vielen Vereinen noch Mangelware sind, greift der BTTV nun endlich auch dieses Thema auf. Es bleibt zu wünschen, dass das Angebot von den Vereinen und Trainern positiv begleitet wird.
25.03.2013 - 11:34:43
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2013/03/25/trainerboerse-fuer-tischtennistrai ...
 
Dimitrij Ovtcharov – deutscher Tischtennisspieler und die Googlesuche
Über den Namen Dimitrij Ovtcharov (deutscher Tischtennisspieler) kommen immer wieder Personen über die Googlesuche auf diese Webseite. Natürlich taucht der Name Dimitrij Ovtcharov ein paar mal auf dieser Internetseite auf. So hatten wir in früheren Berichten u.a. zu Europameisterschaften, Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen über Dimitrij Ovtcharov informiert. Aber wie kommen die Besucher eigentlich hierher? Denn auf den ersten zehn Seiten der Google-Websuche taucht keine dieser früheren Berichte auf! Nach einer kurzen Recheche sind wir schnell fündig geworden. So ist die Bildersuche von Google das Zauberwort. Google hat aus dem Artikel Dimitrij Ovtcharov gewinnt Indian Open 2010 das Bild von Dimitrij Ovtcharov aus der Bildergalerie zur Tischtennis Europameisterschaft 2009 verarbeitet. Sucht man den Begriff Dimitrij Ovtcharov bei Google, so tauchen aktuell rechts nähere Angaben aus Wikipedia und ein paar Fotos auf. Das große Foto von Ovtcharov stammt zufällig von dieser Seite. Kein Wunder, dass da auch einmal hin geklickt wird! Einen aktuellen Auszug der Googlesuche finden Sie hier: [caption id="attachment_5071" align="aligncenter" width="320"] Dimitrij Ovtcharov in der Googlesuche[/caption] Google-Bildersuche zu Dimitrij Ovtcharov Blättert man auf Seite 2 der Googlesuche zu Dimitrij Ovtcharov, so zeigt Google vier Bilder. Ganz links und damit bestens platziert ist aktuell unser Bild zu sehen: [caption id="attachment_5072" align="aligncenter" width="320"] Dimitrij Ovtcharov in der Bildersuche von Google[/caption] Klar wird sich dieses Ergebnis bei Google auch wieder ändern. Wir freuen uns trotzdem über den aktuellen Stand. Ein Dank geht an Google. Und unserem deutschen Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov wünschen wir natürlich weiter viel Erfolg! Weitere Suchergebnisse von Tischtennisspielern aus der Google-Bildersuche Nachdem Dimitrij Ovtcharov bei der Bildersuche von Google vorne platziert ist, weckte dies natürlich unsere Neugier. Wir stellten uns die Frage, ob auch andere deutsche oder ausländische Tischtennis-Nationalspieler oder auch Bundestrainer bei der Google-Bildersuche vorne platziert sind. Unsere Ermittlungen vom 24.02.2013 ergaben folgendes Ergebnis: Platz 1: Kristin Silbereisen, Dimitrij Ovtcharov, Zoltan Fejer-Konnerth Platz 2: Petrissa Solja, Ruwen Filus Platz 2 + 3: Wu Jiaduo Platz 3 + 5:  Zhenqi Barthel Platz 3: Tiago Apolonia, Michael Maze Platz 4: Patrick Baum Platz 5: Jörg Roßkopf, Elke Schall Platz 5 + 7: Dirk Schimmelpfennig Platz 6: Richard Prause Platz 7 + 11: Timo Boll Platz 9: Christian Süß
24.02.2013 - 16:27:22
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2013/02/24/dimitrij-ovtcharov-deutscher-tisch ...
 
Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Tischtennis – Stellenbörse des DTTB
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Tischtennis ist noch nicht bei allen Vereinen angekommen. Der DTTB bietet nun eine Stellenbörse an und forciert damit dieses Angebot. Der BFD wurde 2011 als „Ersatz“ für den wegfallenden Zivildienst eingeführt. Das besondere dabei: Es gibt keine Geschlechter- oder Altersgrenzen. Der BFD kann im Bereich Sport (Vereine, Verbände, Kreise usw.) absolviert werden, unter anderem im Tischtennis. Die Vereine erhalten Unterstützung durch interessierte und motivierte Menschen, die sich sozial engagieren möchten. BFDler sind in der Regel ganztägig (39 Stunden) für zwölf Monate tätig. [caption id="attachment_5066" align="alignright" width="320"] Bundesfreiwilligendienst im Sport[/caption] Wie sehen Aufgaben eines Bundesfreiwilligen aus? Unterstützung und Durchführung von Trainingseinheiten, Ausbau des Vereinsangebots Betreuung von Schüler- und Jugendmannschaften Kooperationen mit Schulen, Kindergärten und Jugendbegegnungsstätten fester Ansprechpartner für Mitglieder und Eltern Unterstützung der Haupt- oder Ehrenamtlichen bei organisatorischen Tätigkeiten Unterstützung bei Veranstaltungsorganisation und -durchführung Presse-/-ffentlichkeitsarbeit Gewinnung neuer ehrenamtlicher Mitarbeiter Welche Qualifizierung erhält ein Freiwilliger? Ein Freiwilliger nimmt während seines 12-monatigen Dienstes an 25 Bildungstagen teil. Dabei wird er für praktische Tätigkeiten im Verein ausgebildet. Unter anderem absolviert der BFDler eine Trainer-C-Lizenz, einen Erste-Hilfe-Kurs und diverse Seminare während der German Open. Wie hoch sind die Kosten, was verdient ein BFDler? Die Einsatzstelle muss mit Kosten von ca. 320 Euro pro Monat und Freiwilligen rechnen. Der Freiwillige erhält ein monatliches Taschengeld von 300 Euro und Sozialversicherungsleistungen, bei Bedarf auch ein Wohnzuschuss in Höhe von 100 Euro. Wo gibt es freie Stellen? Auf der DTTB-Website ist eine Stellenbörse verfügbar: http://www.tischtennis.de/vereinsservice/bundesfreiwilligendienst/stellenb_rse/ Wie kann man Einsatzstelle für den BFD werden? Als Träger des BFD unterstützt der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) sowohl die jeweiligen Einsatzstellen als auch die Freiwilligen. Mögliche Einsatzstellen erhalten umfangreiche Unterstützung, Beratung und wertvolle Tipps. Kontaktieren Sie den DTTB. Wo kann man sich weiter informieren? Ansprechpartnerin ist die Referentin für Freiwilligendienste im DTTB, Karina Franz, Telefon (069) 695019-25 oder per E-Mail: bfd.dttb@tischtennis.de Bei ihr erhalten sie auch den Antrag auf Anerkennung als Einsatzstelle. Alle nützlichen Infos finden Sie auch auf der DTTB-Website unter: www.tischtennis.de/bfd Diese Informationen stammen aus dem Newsletter 01/2013 des DTTB. Nutzen Sie die Möglichkeit für Ihren Verein. Die Stellenbörse ist ein wichtiger neuer Baustein mit dem Vereine an geeignete Kandidaten kommen. Die Erfolgsberichte zu diesem Modell sprechen Bände. Gerade durch die Zusammenarbeit mit den Schulen sichern Sie auf Dauer die Zukunft für Ihren Verein!
14.02.2013 - 18:51:45
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2013/02/14/bundesfreiwilligendienst-bfd-im-ti ...
 
Tischtennis Glaspokale
Benötigen Sie Tischtennis - Glaspokale für Preise und Ehrungen Ihres Vereins oder auch im Kreisverband bzw. Bezirksverband? Die Helmut Harrer Schmuckwaren GmbH bietet attraktive Glaspokale an. Helmut Harrer ist selbst seit 30 Jahren aktiver Tischtennis-Spieler beim SV Stöttwang und bietet auch anderen Vereinen oder Interessenten seine attraktiven satinierten Glaspokale als Preise und für Ehrengaben an. [caption id="attachment_5063" align="alignright" width="180"] Tischtennis Glaspokal[/caption] Detailbeschreibung zum Glaspokal Maße: 20 cm hoch, 14 cm breit, 6 cm tief Gewicht: 777 g Verpackung: in dekorativer Geschenkbox Sonderpreis: 24 Euro/Stück Mengenrabatt: ab 10 Exemplare 22 Euro/Stück Versandkosten: 5 Euro pro Sendung Bestellungen sind zu richten an Helmut Harrer Schmuckwaren GmbH info@harrer-schmuck.de Fax 08341 / 60779 Telefon 08341 / 65317
13.02.2013 - 20:30:55
http://www.bttv-kreis-hassberge.de/2013/02/13/tischtennis-glaspokale/
 
 
 
Unser RSS-Feed
Natürlich haben wir auch einen eigenen RSS-Feed den Du gerne abonnieren kannst ...
 
 
Suche im Verzeichnis
RSS Verzeichnis nach Blog Feeds oder Tags durchsuchen:
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Tags im Verzeichnis
 
 
Tipps zum Surfen
Tipp: Mit swapy Geld sparen und die Umwelt schützen
Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

 
© 2009 Blog-Feed.de RSS Verzeichnis für Blogs - Alle Rechte vorbehalten. Rssverzeichnis, Blogverzeichnis, RSS-Portal, Blog-Portal, Blog-Feeds, RSS-Feeds, Blog-News, RSS-News