logo
MyLinkState
 
RSS-Feed
/template/media/country/de.gif Energieformen-Info RSS
Informationen, Neuigkeiten und Überblick zu alternativen, freien Energieformen sowie kritische Auseinandersetzung mit konventionellen Energieformen und Auswirkungen auf die Gesellschaft.
freie-energie   alternative-energie   energiewende   energierevolution   energiequelle   raumenergie
Hinzugefügt am 11.02.2015 - 13:49:59 von EFi
Kategorie: Sonstige Blogs RSS-Feed exportieren
http://energieformen-info.blogspot.com/
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
"Global Energy Transmission" - Physiker bauen visionären Stromturm ... Hatte Nikola Tesla vor 100 Jahren Recht?
Vor 100 Jahren erdacht, nun soll er umgesetzt werden: Der Tesla-Turm, der das Energieproblem der Welt lösen könnte. Wenn er denn funktioniert.(Foto: globalenergytransmission.com)Stromübertragung weltweit – direkt durch die Erde, ganz ohne Kabel. Zwei russische Physiker wollen die 100 Jahre alte Vision des großen Erfinders Tesla nun umsetzen, mit Hilfe von Crowdfunding. Nikola Tesla hatte einen Traum. Er wollte Strom frei um die Welt schicken, ohne die Beschränkungen und den Energieverlust, die Kabelnetze mit sich bringen. Stattdessen sollten Erde und Atmosphäre selbst als Übertragungsmedium dienen. Im Zentrum dieser Idee steht ein Stromturm, der "Wardenclyffe Tower“, wie ihn Tesla nannte. Ende 1914 meldete der große Erfinder in New York das Patent zur transatlantischen Stromübertragung an.Wegen technischer und finanzieller Probleme blieb Teslas Plan nur eine Vision, nun soll er umgesetzt werden. "Tesla hatte Recht und wir werden es beweisen“, sagen die beiden russischen Brüder Leonid und Sergey Plekanov, die die letzten fünf Jahre damit verbracht haben, Teslas unvollendete Patente zu studieren."Tesla hatte Recht und wir werden es beweisen“"Global Energy Transmission“ heißt ihr Projekt, das sie mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform "Indiegogo“ umsetzen wollen. 800.000 Dollar oder rund 600.000 Euro brauchen sie dafür."Nikola Tesla hat eine sehr detaillierte Beschreibung des Designs seines 'Magnifying Transmitter‘-Systems und die physikalischen Prinzipien seiner Entwicklung hinterlassen. Wir haben eine gründliche wissenschaftliche Untersuchung seiner Arbeit vorgenommen und sind zu dem Schluss gekommen, dass Tesla auf dem richtigen Weg war“, heißt es im Promo-Video des Projekts.Strom nicht durch Kabel, sondern durch die Erde selbst leitenTesla war überzeugt, dass man die Erde und die Atmosphäre selbst als Medium zur Stromübertragung nutzen könnte. Indem man sie statisch auflädt. Und zwar mit Hilfe des Stromturms. Mit einem schnell wechselnden Spannungsfeld soll er eine stehende elektrostatische Welle rund um den Erdball schicken. Ein zweiter identischer Turm irgendwo anders auf der Welt könnte diese Welle dann anzapfen und den Strom nutzbar machen. Ohne jeglichen Energieverlust und unmittelbar.Dabei soll die Erde selbst nicht besondert stark aufgeladen werden, versichern die Plekanovs, die fest entschlossen sind einen neuen "Wardenclyffe Tower" zu bauen. Bedenken von Umweltschützern und Gesundheitsexperten entgegnet Leonid Plekanov im Interview mit Motherboard, weil "zwischen Erde und Atmosphäre ohnehin eine Spannung von etwa 300.000 Volt herrscht und deshalb permanent ein kleiner Strom durch alles Leben fließt“, bestünde nirgends eine Gefahr. Die Anlage, die er und sein Bruder planen, würden nur eine unwesentliche Spannung hinzufügen.Energie gibt es genug, wir müssen sie nur richtig transportierenDas Energieproblem der Welt besteht nicht darin, dass wir nicht über genug Energie verfügen, so das Moskauer Bruderpaar. Sondern darin, dass wir sie nicht effizient transportieren und übermitteln können. So ist die Sonne ein permanenter Hochleistungs-Energie-Lieferant. Ein 100.000 Quadratkilometer großes Solarfeld in einer sonnenintensiven Wüste könnte die gesamte Energieversorgung der Welt sichern, schreiben die Plekanovs. Wenn man diese Energie denn effizient verteilen würde. Der Stromturm à la Tesla könnte das leisten, sagen sie.Das größte Problem der deutschen Energiewende ist zum Beispiel der Transport der im Norden erzeugten Windenergie in den Süden des Landes. Der Streit um eine landesweite Strom-Trasse ist gerade erst richtig entbrannt. Teslas Stromturm, den die Plekanov-Brüder nun bauen wollen, würde dieses Problem lösen. Wenn er denn funktioniert. Auf Crowdfunding angewiesenTeslas originaler "Wardenclyffe Tower“, den er bereits 1901 auf Long Island in New York errichtete, wog 60 Tonnen. Das Turm-Upgrade der Plekanovs soll nur noch zwei Tonnen wiegen, moderne Materialen machen es möglich. Nachdem sie letztes Jahr mit Hilfe von Crowdfunding bereits 40.000 Dollar für die Entwicklung und die Planung des Projekts einsammeln konnten, hoffen sie nun, die benötigten 800.000 Dollar für den Bau ihres Turms zusammen zu bekommen.(Originaltext Video Beschreibnung)......Quellen: n24.de
08.03.2015 - 18:00:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/03/global-energy-transmission-physik ...
 
Geologische Störfelddämpfung: Was haben Erdstrahlen und die Raumenergie gemeinsam?
Ing. Wilhelm Mohorn im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Geologische Störfelder können die Gesundheit gefährden: In -sterreich fand 1990 eine wissenschaftliche Untersuchung statt, die von der österreichischen Wohnbauforschung finanziert wurde. Die Aufgabe bestand darin herauszufinden, ob es Standorteinflüsse auf den Menschen gibt. Das Ergebnis war verblüffend: Es gibt eindeutig eine Standortbelastung, die sich auf das Regulationssystem des Menschen negativ auswirkt. Die Studie sagt demnach eindeutig aus, daß es medizinisch nachweislich Plätze gibt, an denen das natürliche Regulationssystem des Körpers standortbedingt gestört wird, wodurch Streß und Krankheit ausgelöst werden können.Geopathie befaßte sich ursprünglich mit der Gesundheitsschädlichkeit von sogenannten „Erdstrahlen“, die durch Wasseradern, tektonische Brüche, Erdverwerfungen etc. hervorgerufen werden und Strahlungsgitternetzen, die anscheinend an ihren Kreuzungspunkten auf den Menschen negativ einwirken können. Typische Symptome geopathogener Störzonen sind standortbedingte Schlafprobleme zwischen 24 Uhr und 3 Uhr, etwa sich beim Aufwachen „wie gerädert“ zu fühlen. Bekannt ist auch das sogenannte Fluchtsyndrom: Dabei weicht der Körper – besonders bei Kleinkindern zu beobachten – der gestörten Stelle aus. Dies ist auch in der Natur an Bäumen oft gut sichtbar, u. a. an Bäumen mit Drehwuchs. Rückenschmerzen und Nackenverspannungen am Morgen können ebenfalls typische Symptome an geopathogen belasteten Plätzen sein. Forschungsarbeiten lassen darauf schließen, daß geopathogene Störzonen die Struktur des Wassers im Menschen beeinflussen. Unsere Forschungsarbeiten bestätigen eindeutig diese These. Allgemein bekannt ist, daß der menschliche Organismus aus mehr als 70 % Wasser besteht. Dr. König von der TU München bestätigte bereits vor vielen Jahren im Laborversuch, daß elektromagnetische Felder mit der Frequenz des Wasserstoffs besonders stark auf den biologischen Organismus einwirken.Willy Mohorn „Als wir die funktionalen Grundlagenforschungen 1991 in diesem Themenbereich abschlossen, waren daraus zwei brauchbare Antennenkonstruktionen hervorgegangen, wobei eine schon seit 1983 relativ erfolgreich in Verwendung war. Wir hatten also die Energiestruktur dieser neu entdeckten gravomagnetischen Energiewellen integriert, die den elektromagnetischen ähnlich waren, aber Materie wie das Erdreich etc. viel leichter durchdringen konnten, da auch wir mit derselben Energie arbeiteten. Nach unserer Arbeitsthese, die sich seit 1992 in der Praxis bewährt hat, fehlt der gravomagnetischen Welle die elektrische Komponente und sie wird durch eine sehr energiereiche Gravitationswelle - Gravitation = Schwerkraft - ersetzt, die Erdreich nahezu ungehindert durchdringt.“Der Aquapol-Biofeld-Generator (= Wandler) verwendet ausschließlich patentierte Antennenkonstruktionen, die auf einer biologisch wirksamen Frequenz sehr selektiv sind. Er empfängt – laut unserer These – durch die Antennen natürliche gravomagnetische Energiewellen dieser Frequenz, die aus der Erde austreten, und wandelt sie stabil in positiv biologisch wirksame, rechtsdrehende gravomagnetische Wellen um, welche er wieder aussendet. Damit werden die negativen Einflüsse der geopathogenen Störzonen nachweislich reduziert. Warum also ist der Generator so wirksam? Er arbeitet ausschließlich im Frequenzbereich des molekularen Wasserstoffs.Gutachten-Auszug von Prof. Seiser: „Das von der Firma Aquapol erzeugte Gerät wurde von mir in einer von November 1986 bis Februar 1987 laufenden Versuchsserie hinsichtlich der abschirmenden Wirkung gegenüber geopathogenen Störzonen untersucht. In mehreren mentalen Tests nach der von mir an der Volkshochschule Baden gelehrten und von den Kursteilnehmern mit Erfolg angewendeten Methode war festzustellen, daß die Einflüsse geopathogener Störzonen, hervorgerufen durch eine Wasserader, durch mehrere sehr verzweigte Verwerfungen und die sonst noch üblichen Magnetfeldkonzentrationen (Dr. Curry und Dr. Hartmann) durch das Vorhandensein des „Gerätes“ nicht mehr erkannt werden konnten. Immer wieder erfuhr der „gesundheitsfördernde Anteil der Wohnfläche eine Steigerung von ca. 61 % auf ca. 94 %.“(Originaltext Video Beschreibnung)......Quellen & Links: quer-denken.tv, aquapol.de, biofeld-generator.com
07.03.2015 - 10:00:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/03/geologische-storfelddampfung-was- ...
 
Seegespräche - "Freie Energie" mit Prof. Claus Turtur, Carl Fechner, Robert Stein, Jörg Schauberger
Die 2. Seegespräche fanden am 15.07.2014 am Ammersee statt."FREIE ENERGIE FÜR ALLE" war das Thema.Wie der aktuelle Stand der Technik ist, wie es umgesetzt werden kann oder was die Stromkonzerne machen wenn freie Energie-Geräte eingeführt werden, waren nur einige der Fragen die erörtert wurden.Der Moderator Robert Stein war mit Prof. Claus W. Turtur als " Papst " der freien Energie, war gemeinsam mit Jörg Schauberger (dem Enkel von Viktor Schauberger), dem Elektrotechniker Gerhard Rössler (QEG - Quantum Energy Generator), dem Medienmann Carl-A. Fechner (u.a. Energy Autonomy - freie Energie für Jeden), Andreas Körber (Frequenzforscher) und einem der Gründer und Geschäftsführer der Polarstern Energie, dem -kostromversorger aus München, Florian Henle im Gespräch.Übrigens! Noch nie war der Vertreter eines Stromversorgers gemeinsam mit Sachkundigen der freien Energieszene in einer öffentlichen Talkshow.(Originaltext)......Wer mehr wissen möchte ... Komplettes Video (2,5h): https://vimeo.com/ondemand/freieenergieSeegespräche - Talk - Freie Energie mit Prof. Claus Turtur, Carl Fechner, Robert Stein, Jörg Schauberger u.a. - Trailer from SEEGESPRÄCHE on Vimeo.Quellen: stein-zeit.tv
05.03.2015 - 13:42:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/03/seegesprache-freie-energie-mit-pr ...
 
Unsichtbarer Schutzschild um die Erde entdeckt
© Imago/Science Photo LibraryUS-Astronomen berichten über eine mysteriöse Entdeckung, für die es keine Erklärung gibt: 12.000 Kilometer über der Erde stoppt ein unsichtbarer Schildeffekt energiereiche Elektronen aus dem Weltall.Ein unsichtbarer Schutzschild knapp 12.000 Kilometer über der Erde stoppt energiereiche Elektronen aus dem Kosmos. Das berichtet ein Forscherteam um Daniel Baker von der University of Colorado in Boulder im Fachblatt "Nature". Eine genaue Erklärung für das unerwartete Phänomen haben die Wissenschaftler allerdings noch nicht gefunden."Es ist fast, als würden diese Elektronen gegen eine Glaswand im Raum laufen", erläutert Baker in einer Mitteilung seiner Hochschule. "Ein wenig wie die durch Kraftfelder generierten Schilde in 'Star Trek', die zur Abwehr außerirdischer Waffen benutzt wurden, sehen wir einen unsichtbaren Schild, der diese Elektronen abblockt. Es ist ein sehr rätselhaftes Phänomen."Auf den Schutzschild waren die Forscher in den Daten von Raumsonden gestoßen, die die sogenannten Van-Allen-Gürtel untersuchen. Diese beiden reifenförmigen Strahlungsgürtel umringen die Erde und enthalten einen beständigen Strom elektrisch geladener kosmischer Teilchen, die vom Erdmagnetfeld eingefangen werden.500 Millionen Kilometer pro StundeDer äußere Van-Allen-Gürtel reicht etwa 40.000 Kilometer weit ins Weltall hinaus. Die eingefangenen kosmischen Elektronen schießen mit bis zu 500 Millionen Kilometern pro Stunde um die Erde herum.Die Van-Allen-Gürtel schwellen und schrumpfen unter dem Einfluss des Sonnenwinds. Astrophysiker waren früher davon ausgegangen, dass die energiereichen Teilchen ausschließlich aus dem Sonnenwind und der kosmischen Strahlung stammen.Jüngste Untersuchungen legen jedoch nahe, dass in diesen Strahlengürteln ein Großteil der Teilchen selbst entstehen, weil dort Atome von elektromagnetischen Feldern zerrissen werden, wobei Elektronen herausgeschleudert werden.Die Gefahr für Raumfahrer durch kosmische Strahlung ist seit mehr als einem halben Jahrhundert bekannt. Als Alexander Gerst die Internationale Raumstation ISS für Außenarbeiten verlassen hat, war seine Strahlenbelastung rund 300-mal höher als zu Hause auf der Erde. Allerdings umkreist die ISS die Erde nur in rund 430 Kilometer Höhe. Im Van-Allen-Strahlengürtel wäre die Gesundheitsbelastung für Raumfahrer viel extremer.Bislang nahmen Astronomen an, dass die Umlaufbahnen der schnellen Elektronen aus dem Strahlengürtel langsam abwärtsdriften, bis sie die obere Erdatmosphäre erreichen und die Teilchen dort absorbiert werden.Unsichtbare Barriere stoppt ElektronenDoch an der Innenseite des äußeren Van-Allen-Gürtels entdeckten die "Van Allen"-Zwillingssonden der US-Raumfahrtbehörde Nasa eine Barriere, die eine Abwärtsbewegung der Elektronen stoppt. Diese Barriere entpuppte sich als scharfe, feste Grenze, was ungewöhnlich ist. "Die Natur verabscheut starke Gefälle und findet in der Regel Wege, diese zu glätten", erläutert Baker."Es ist nicht klar, wie die langsamen, graduellen Prozesse, die an der Bewegung dieser Partikel beteiligt sind, zusammenwirken können, um so eine scharfe, beständige Grenze an dieser Stelle im Raum zu erzeugen."Die Wissenschaftler wollen diese Grenzregion mit den "Van Allen"-Sonden nun genauer untersuchen und beobachten, ob dieser Schild beispielsweise bei einem starken Sonnensturm vorübergehend zusammenbricht.(Originaltext)......Quellen: gmx.at, welt.de
05.03.2015 - 12:55:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/03/unsichtbarer-schutzschild-um-die- ...
 
Die Entdeckung der Feinstofflichkeit
Eine Dokumentation mit Dr. Klaus Volkamer. Schon antike Philosophen beschrieben etwas, das in der sogenannten Esoterik unserer Tage wieder in aller Munde ist. Die Feinstofflichkeit. Dr. Klaus Volkamer hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich feinstoffliche Materie absorbieren und somit nachweisen läßt. Damit entwirft er ein vollkommen neues Weltbild, das zwar von der Schulwissenschaft abgelehnt wird, aber den neuesten Erkenntnissen der Astrophysik entspricht.Schon antike Philosophen beschrieben etwas, das in der so genannten Esoterik unserer Tage wieder in aller Munde ist: Die Feinstofflichkeit. Dr. Volkamer forscht seit dreißig Jahren im Bereich von Bewußtsein und Materie. Er trägt mit seinem revolutionären, wissenschaftlichen Ansatz zu neuen Aspekten in den beiden großen Richtungen der Physik bei: die Relativitätstheorie und die Quantenmechanik. Dabei arbeitet er streng nach wissenschaftlichen Methoden. Seine daraus entstandenen Ergebnisse und insbesondere die unanfechtbare Beweisführung sind der herrschenden Wissenschaft allerdings nicht willkommen, zwingt es sie doch, ihre Dogmen zu überdenken.Dr. Klaus Volkamer scheut sich nicht, allgemein als “Spökenkiekerei” eingestufte Phänomene wie Erdstrahlen, Reinkarnation,Telepathie, Skalarwellen, Überlichtgeschwindigkeit, morphogenetischen Felder, Meditation, Telekines, Karma und die meditativen Phänomene indischer Yogis unvoreingenommen zu untersuchen und wissenschaftlich zu erforschen. Hierher und aus diesen Beobachtungen, Messungen und forschungen resultiert sein Ansatz, von einem alles durchdringenden, unsichtbaren Stoff, den er “Feinstoff” nenntDabei steht er im Einklang mit neuesten Erkenntnisse der Astrophysik, die den bisher unerklärlichen Zusammenhalt des Universums damit erklärt, daß eine hypothetische “Dunkle Masse” (Dark Matter) die mathematisch-physikalische Lücke schließt, die sich zwischen den berechnungen aus der sichtbaren Materie und dem tatsächlichen Verhalten des Universums ergibt. Denn von dem, was wir an sichtbarer Materie erfassen, müßte das Universum, die Galaxien und auch unsere Milchstraße eigentlich umstandslos auseinanderfliegen und in Bruchstücken schnell ausinandertreiben. Dieses sichtbare Universum stellt – umfangreichen Berechnungen zufolge – nur 4% der Gesamtmasse dar. Es müßte daher die nicht gerade vernachlässigbare Größenordnung von 96% an unsichtbarer “Masse” oder Energie vorhanden sein, die sich aber unseren bisherigen Meßinstrumenten vollständig entzieht.Volkamers Theorie einer „feinstofflichen Masse“ kommt dem, was uns wirklich umgibt schon sehr viel näher. Ihm zufolge hat sowohl jede unbelebte MAterie wie die Elementarteilchen, Atome, Moleküle und Elemente, sondern auch jedes Lebewesen eine spezifische Entsprechung in einer feinstoffliche Hintergrundstruktur, die in Wellen schwingt, die unterhalb des Lichtes angesiedelt sind.Pflanzen, Lebewesen, Menschen, Tiere und Materie, ja auch die riesigen Himmelskörper emittieren feinstoffliche Strahlung. So ist jeder Mensch, jedes Wesen über diese Schwingung mit dem ganzen Universum verbunden und Eins.Dr. Volkamer: “Das Universum ist ein in höheren Dimensionen mit Überlichtgeschwindigkeit vernetztes und miteinander kommunizierendes feinstoffliches Lebewesen mit sehr viel grobstofflichen und damit getrennt erscheindenden Individualstrukturen. Letztendlich entspringt alles aus der unsichtbaren, belebten und universell verschränkten Feinstofflichkeit, einer universellen Lebenskraft”.(Originaltext Video Beschreibnung)......Quellen: quer-denken.tv
04.03.2015 - 11:12:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/03/die-entdeckung-der-feinstofflichk ...
 
Der Kampf um das Erdgas in der Ukraine
Obwohl der Beitrag schon fast 1 Jahr alt ist, hat er noch immer hohe Aktualität:Hinter der Krise in der Ukraine stehen auch massive wirtschaftliche Interessen: Auf der einen Seite Russlands Gaskonzern Gazprom, der die Ukraine als Transitland für Europa braucht. Auf der anderen Seite der US-amerikanische Konzern Chevron, der sich die Rechte an den gigantischen bislang unerschlossenen Gasvorkommen in der Ukraine sichern will. Erst im November (2013) einigte sich die ukrainische Regierung auf einen Milliardendeal mit dem US-Multi. Sehr zum Ärger des russischen Präsidenten. Auch wenn der Kampf um die Krim wohl kaum zum militärischen Konflikt zwischen Russland und den USA führen wird, ist er doch längst voll entbrannt. Die Waffe auf beiden Seiten ist Erdgas. (Originaltext Video Beschreibnung)......Quellen: ARD Youtube Channel (WDR)
23.02.2015 - 15:23:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/02/der-kampf-um-das-erdgas-in-der-uk ...
 
Friedlich in die Katastrophe - Atomkraft und Folgen
Holger Strohm im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Im Trailer des Films "Friedlich in die Katastrophe" heißt es: "Was wir momentan tun, ist Flugzeuge zu starten ohne eine Landebahn zu haben". Nun starten diese Flugzeuge bereits unentwegt seit der Eröffnung des ersten Kernkraftwerkes in Obninsk (Rußland) vor 60 Jahren und wir haben noch immer keinen Plan und keine Lösung für das Problem der Landebahn entwickelt. Wir können die Augen vor dem Problem schließen, welches vielleicht erst unsere Enkel, Urenkel und späteren Nachfahren unweigerlich in eine Katastrophe führen wird. Wir könnten aber zumindest Schadensbegrenzung betreiben indem wir die Nutzung von Kernenergie sofort stoppen.Holger Strohm ist Umweltaktivist der ersten Stunde und ein großer Kritiker der Atomkraft. Bereits vor über 40 Jahren schrieb er das Buch "Friedlich in die Katastrophe", welches seither in einer Auflage von mehreren hunderttausend Stück erschien und immer noch hochaktuell ist. Mit den Reaktorunglücken von Tschernobyl und Fukushima, sowie der immer größer werdenden Problematik der Endlagerung haben sich die schlimmsten Befürchtungen von Holger Strohm bereits bestätigt. Dies wird allerdings nur ein Vorgeschmack auf das sein, was uns noch erwartet. Die Halbwertszeit (also die Zeit in der sich die radioaktive Strahlung eines Elementes halbiert) des Atommülls liegt bei mehreren Millionen Jahren und wird vermutlich die Menschheitsgeschichte überdauern, wenn nicht sogar der Grund für deren Vernichtung sein.Wie oft wurde uns von den Stromkonzernen und der Politik die Mär vom billigen Strom erzählt? Und ja es stimmt, betrachtet man die Kosten für die Förderung der notwendigen Rohstoffe und den Bau von Atomkraftwerken, dann scheint diese Energiequelle auf den ersten Blick recht preiswert zu sein. Damit ist die Geschichte allerdings nicht zu Ende erzählt, denn diese wird uns verschwiegen. Bezieht man die Kosten für die aufwendige und teure Lagerung des Atommülls mit ein, dann ist diese Form der Energieerzeugung die mit weitem Abstand teuerste. Wir verlagern diese Kosten auf zukünftige Generationen, ohne daß diese einen Gegenwert erhält. Man könnte hier von Egoismus in seiner Reinform sprechen.Diesen Umstand sollte selbst ein Blinder erkennen können! Um diesem Umstand aber auch noch ein wissenschaftliches Fundament zu geben, führte Holger Strohm unzählige Interviews mit Experten aus der Kernenergieforschung und bemühte über 3.000 Quellenangaben in seinem Buch. Auch nach über 40 Jahren konnte nicht ein einziger Fehler in seinem Werk nachgewiesen werden. Seit den Reaktorunglücken, insbesondere in Tschernobyl (Schätzungen gehen von über 10.000 Toten und über 100.000 schwer erkrankten Menschen aus) wurden wir auch praktisch bestätigt, was Holger Strohm bereits theoretisch erarbeitet hatte.Nun sollte man davon ausgehen, daß die Gesellschaft dankbar für Aktivisten wie Holger Strohm ist. Tatsächlich lebt Holger Strohm mit täglichen Anfeindungen und Denunzierungen. Die kürzliche Verfilmung seines Werkes wird von den Medien, großen Kinoketten und Filmverleihern gemieden. Warum dies so ist, erläutert Holger Strohm im Interview mit Michael Vogt.(Originaltext Video Beschreibnung)......Film-DVD: Friedlich in die KatastropheQuellen: quer-denken.tv, friedlich-in-die-katastrophe.de, holgerstrohm.com
23.02.2015 - 14:49:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2015/02/friedlich-in-die-katastrophe-atom ...
 
...und es gibt Sie doch - Freie Energie
Thema: Immer mehr werden neue Systeme zur Energiegewinnung im Internet und in nationalen Medien präsentiert - ausser in Europa. Dort scheinen die Menschen mit der Energieerzeugung und den Kosten zufrieden zu sein, oder nicht? Werden wir richtig und wahrheitsgetreu informiert? Wir werden sehen....(Originaltext Video Beschreibung)....Quellen: TimeToDo
23.01.2015 - 17:04:00
http://energieformen-info.blogspot.com/2014/05/timetodoch-04022014-und-es-gibt-s ...
 
 
 
Unser RSS-Feed
Natürlich haben wir auch einen eigenen RSS-Feed den Du gerne abonnieren kannst ...
 
 
Suche im Verzeichnis
RSS Verzeichnis nach Blog Feeds oder Tags durchsuchen:
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Tags im Verzeichnis
 
 
Tipps zum Surfen
Tipp: Mit swapy Geld sparen und die Umwelt schützen
Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

 
© 2009 Blog-Feed.de RSS Verzeichnis für Blogs - Alle Rechte vorbehalten. Rssverzeichnis, Blogverzeichnis, RSS-Portal, Blog-Portal, Blog-Feeds, RSS-Feeds, Blog-News, RSS-News